Rauhnacht-Träume

Pünktlich zu den Rauhnächten sind meine Träme intensiver und plastischer geworden. Bleibt also gepspannt abzuwarten, wie das nächste Jahr wird =) einen.

Januar 2011   (Nacht vom 25.12. zum 26.12.2010)
Jemand braucht eine Tupperdose. Eckig oder rund? Ich gebe die grüne raus.
XXX
Ich fahre einkaufen. Zutaten für ein Essen, dass ich mit Al kochen will. Ein gut aussehender fremder Mann spricht mich an, dass ich die Beste/Richtige für Al bin. Er heißt auch A. und ich verstehe im Traum nicht, warum der jetzt nicht an mir interessiert ist und schon gar nicht, ob das denn gleich bedeutend damit ist, dass Er auch der Richtige für mich ist.
XXX
Ich stehe in meiner Praxis und schaue kurz hoch aus dem Fenster. Ein Journalist macht da auf der Kreuzung Filmaufnahmen. Ich arbeite weiter und nehme im Augenwinkel wahr, dass da draußen auf der Kreuzung plötzlich Hektik ist. Ich blicke hoch und der Journalist ist uns Freude außer sich, dass er den ganz großen Schuss gemacht hat mit seiner Filmaufnahme. Er hat gefilmt, wie eine wunderschöne Waldeule von einem Pkw überfahren wurde. Ich sehe den großen Vogel vor der Kühlerhaube eines Autos liegen und schreie vor Entsetzen, Schmerz um das Tier und Erschütterung oder Grauen, dass ein Mensch dazu fähig ist, sich über solches Filmzeugnis zu freuen oder stolz zu sein. Warum hat der Journalist den Unfall nicht verhindert, wenn es ihn doch kommen sah?! Ich erwache von meinem Schreien...


Februar 2011   (Nacht vom 26.12. zum 27.12.2010)
ich schaue einem Kind(?) beim Zähneputzen zu. Es dauert schon mindestens die empfohlenen drei Minuten, aber es ist er ein Zahn geputzt. Hinten unten rechts. Ich lasse mir die Zahnbürste geben und will helfen.


März 2011   (Nacht vom 27.12. zum 28.12.2010)
Leider erinnere ich mich nur an einen von vielen Träumen richtig: Ich bin mit AL an einem Pool. Es ist warm, er legt sich auf einen Liegestuhl in die Sonne. Ein Kind von den Leuten mit denen wir dort sind drängt mich ins Wasser zu gehen. Ich selber will aber auch die Abkühlung und gehe auf den Panton-Steg. Das Wasser ist trübe. Aber letztes Jahr war ich da auch schon drin und da tat es mir gut, also lasse ich mich trotz der Wasserqualität auf dem Bauch hineingleiten. Im letzten Moment vor dem Eintauchen bemerke ich knapp unter der Wasseroberfläche eine Haifischflosse. Das ist nicht ernsthaft schlimm wenn ich an meine Erfahrungen aus dem letzten Jahr zurückdenke ist es sogar total okay. Dennoch möchte ich AL lieber sagen, dass er vorsichtshalber ein Auge auf mich haben soll. Ich bekomme nur keinen einzigen Ton raus! Entweder ich hab den Mund halb unter Wasser oder ich kann im Traum nicht reden (mir ist im Traum klar, dass ich träume und im Schlaf nicht laut sein kann). AL liest eine Zeitung und sieht mich nicht. Ich leide weil ich mich nicht so bemerkbar machen kann, bewegungseingeschränkt und stumm im Schlaf - ich strenge mich sehr sehr an, doch noch ein einfaches 'Hallo' rauszubringen oder auf den Beckenrand zu gelangen - darüber wache ich auf.
XXX
Eine Straßenbahn in Potsdam/Waldstadt.
XXX
Gefühl wie in der Wildnis zu sein, mit einem guten Guide zur Seite. Als wäre man trotz der Dimensionen dieses Abenteuers absolut geborgen oder zumindest souverän ausgerüstet für alle Eventualitäten. Toll.


April 2011   (Nacht vom 28.12. zum 29.12.2010)
wieder Wasser - klares reines weites - ein Meer? Ostsee? Auf den Wellen schaukelt ein Paket...


Mai 2011   (Nacht vom 29.12. zum 30.12.200910
Ich besichtige mit meinem großen Sohn zusammen eine Schule. Es ist ein warmer Tag. Viel Sonne und der Campus ist schön grün mit großen alten Bäumen. Eine der Lehrerinnen zeigt uns den Schlafsaal. Sie beantwortet alle unsere Fragen sehr freundlich obwohl sie diese Erklärung sicher zum hundertsten Mal abgibt. Manches beantwortet sie schon bevor ich es gefragt habe. Wir fühlen uns gut aufgehoben in diesem Gespräch. Im ersten Bettenhaus gefällt es uns nicht. Sie zeigt uns das Haupthaus und direkt unter einem großen Fenster mit Blick über die sonnigen Wiesen gefällt es meinem Sohn. Er strahlt "Ja - das nehm ich! Und Du, Mama kannst gleich das hier neben mir haben!" und zeigt auf das Bett rechts neben seinem. Ich muss lächeln und antworte "Du ich glaube, so ist das nicht gedacht, dass die Eltern auch hier sind. Das ist nur für Euch Schüler. Im Traum ist das alles sehr liebevoll und nett und einfach, aber beim wach werden muss ich weinen, weil ich ihn gar nicht so weit weg von mir in ein Internat schicken will!


Juni 2011   (Nacht vom 30.12. zum 31.12.2010)
Verworrenes, schon wieder anstrengend und ich versuche aus dem Traum zu klettern...


Juli 2011   (Nacht vom 31.12. zum 01.01.2011)
ruhiger, entspannter, sortierter


August 2011   (Nacht vom 01.01. zum 02.01.2011)
Ich halte Steine zwischen meinen Fingern. glatt geschliffene. Einer hat eine Vertiefung. AL fragt mich, was ich daraus lese. Ich lache "Runen! Die alten Schriften!" und tatsächlich verstehe ich den Stein - aber nicht in Worten sondern eher Gefühle und Bilder... warum kann ich zur Zeit so schlecht schlafen und verpasse dadurch alle Botschaften?! *grmpf*


September 2011   (Nacht vom 02.01. zum 03.01.2011)
In Nachbars Garten laufen Kinder über den Schnee. Ein Junge und ein Mädchen. Sie lachen. Der Schnee liegt sehr hoch. (30-50 cm?)
XXX
Ich sitze auf dem Klo und höre meinen Vater in die Wohnung kommen. Da ich alleine bin hatte ich die Klotür nur angelehnt und er hat mich nicht gehört und stapft daher ins Bad mit Wischeimer und Scheuerschwamm. Er lacht entschuldigend als er mich entdeckt und ich verdrehe genervt schmunzelnd die Augen, weil er hier ist und tatsächlich beginnt, mein Waschbecken zu schrubben.
XXX
Uralub mit AL und Kindern(?) an einem Urlaubsort. Es geht um Kisten, Taschen, Päckchen(?)


Oktober 2011   (Nacht vom 03.01. zum 04.01.2011)
Meine Tochter zieht morgens ihre Stiefel an. ich werde meine heute auch anziehen. Ob sie dicht genug sind für den Schnee und warm genug bei dieser Kälte?


November 2011   (Nacht vom 04.01. zum 05.01.2011)
Schweizer ruft mich an. Ich war dran gegangen, weil ich es nicht besser wusste. Kurz darauf steht er unangemeldet vor der Tür und ich lasse ihn herein. Bereite essen in der Küche zu. Die Terrassentür ist schmal und die ganze Küche und das Haus sind etwas zu dunkel für meinen Geschmack. Schweizer kommt mir klein vor. C. spielte im Traum davor auch eine Rolle - bekomm ich aber nicht ganz erinnert.

Eine fremde Frau lobt meinen "Apfel-Po" - was für ein Lob! Das geht runter wie Öl.


Dezember 2011   (Nacht vom 05.01. zum 06.01.2011)
Jemand schneidet sich von drei Körnerbrötchen die Oberhälfte ab und legt die untere Hälfte zurück in den Brotkorb - irgendwie voll egoistisch empörend!
XXX
ich möchte jemandem eine Ohrfeige für eine große Frechheit verpassen, die er meiner Tochter angetan hat, aber im Schlaf kann ich meinen Arm nicht bewegen, so dass die Ohrfeige viel zu mild ausfällt. Ich bin voller Wut.

zurück zur Übersicht "Rauhnächte"

Nach oben!